Informationen zur Staatlichen Wärmepumpenförderung unter:

Was ist eine Luftwärmepumpe?

Die Luftwärmepumpe

Die Luftwärmepumpe wird häufig auch "Luft/Wasser-Wärmepumpe" genannt und erfreut sich großer Beliebtheit. Ganz gleich ob bei der Sanierung von Altbauten oder beim Neubau. Warum dem so ist, ist einfach erklärt: Luftwärmepumpen benötigen keine aufwendigen Erdbohrungen (für die Sonden) oder gar große Gartenflächen (für die Kollektoren). Sie entziehen schlicht und einfach die Wärme der aus der Luft. Die Kosten für diese Anlagen sind somit meist deutlich günstiger als bei anderen Wärmepumpensysteme.

Die Funktionsweise

...ist schnell erklärt: Die Pumpe arbeitet nach dem bekannten "Wärmepumpenprinzip". Was das ist? Die benötigte Luft wird über einen Ventilator angesaugt und im sogenannten "Verdampfer" der Wärmepumpe geleitet. Das in der Wärmepumpe befindlindliche Kältemittel nimmt die dadurch entstandene Wärme auf und gibt sie (stark vereinfacht gesagt) über einen "Verflüssiger" an die Heizung ab.

Einfach & schnell

Da wie gesagt Bohrungen oder andere aufwendige Installationen zum reibungslosen Betrieb nicht notwendig sind, zählt die Luftwärmepumpe zu den einfachsten und günstigsten Wärmepumpenlösungen.

Eine behördliche Genehmigung ist - im Gegensatz zur Erdwärmepumpe - im Übrigen zum Betrieb nicht notwendig.

Aktuelles

Innovationsportal Sachsen Anhalt

Innovationsportal Sachsen Anhalt